Geschäftsbericht 2013 Onlineversion

Bericht des Verwaltungsrats

Wieder auf rentablem Wachstumskurs

Fokussierung auf Branchenlösungen und Massnahmen zur Effizienzsteigerung haben gegriffen. Die weltweit operierende Kühne + Nagel-Gruppe steigerte 2013 den Reingewinn um 23,4 Prozent auf CHF 607 Mio. Der Rohertrag konnte um 2,7 Prozent auf CHF 6.257 Mio. und das operative Betriebsergebnis um 4,6 Prozent auf CHF 962 Mio. erhöht werden. Der Umsatz lag mit CHF 20.929 Mio. leicht über Vorjahresniveau, die Margenwerte verbesserten sich auf allen Stufen der Erfolgsrechnung.

Verwaltungsrat

Bei der Generalversammlung vom 7. Mai 2013 stellten sich Dr. Renato Fassbind, Jürgen Fitschen, Karl Gernandt, Klaus-Michael Kühne, Hans Lerch, ­Dr. Thomas Staehelin, Dr. Jörg Wolle und Bernd Wrede der Wiederwahl und wurden von den Aktionären für eine weitere Amtsperiode von einem Jahr bestätigt. Präsident des Verwaltungsrats ist Karl Gernandt.

Hans-Jörg Hager, dessen insgesamt vierjähriges Mandat mit der Generalversammlung auslief, stand nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung.

Verwaltungsratsausschüsse

Ständige Ausschüsse des Verwaltungsrats sind der Audit-, der Präsidial- und der Personalausschuss. Sie traten 2013 turnusgemäss, in der Regel vierteljährlich, zusammen. Über die Ergebnisse der Ausschusssitzungen wurde von deren Vorsitzenden anlässlich der jeweils folgenden Verwaltungsratssitzung berichtet.

Risikobeurteilung

Der Auditausschuss des Verwaltungsrats nimmt zusammen mit der Geschäftsleitung regelmässig eine Beurteilung der Geschäftsrisiken vor. Bestandteil der Evaluation sind unter anderem auch die kartellrechtlichen Untersuchungen seitens verschiedener Wettbewerbsbehörden, von denen Kühne + Nagel betroffen war. Der Rechtsstreit mit der ­EU-Kommission über die 2012 verhängte Kartellbusse ist weiterhin bei den Europäischen Gerichten hängig, ebenso wie weitere Verfahren ausserhalb der EU. In den USA und der Schweiz sind alle Rechtsverfahren abgeschlossen.

Geschäftsleitung

Am 4. März 2013 entsprach der Verwaltungsrat der Kühne + Nagel International AG dem Wunsch von Reinhard Lange, CEO seit 2009, ihn aus gesundheitlichen Gründen mit der Generalversammlung 2013 von seinen Verantwortlichkeiten zu entbinden.

Der Verwaltungsrat dankt Herrn Lange für seine mehr als 40-jährige Tätigkeit für das Unternehmen, in der er wesentlich zum Unternehmenserfolg beigetragen hat. Insbesondere hat er bei der sehr erfolgreichen Entwicklung der Seefracht wichtige Impulse setzen können.

Als exekutiver Chairman übernahm Karl Gernandt interimsweise auch die Verantwortung als CEO. Nach einem sorgfältigen Auswahlverfahren bestellte der Verwaltungsrat am 15. August 2013 einstimmig Dr. Detlef Trefzger mit sofortiger Wirkung zum CEO und Vorsitzenden der Geschäftsleitung. Er trat im März 2013 als Mitglied der Geschäftsleitung in das Unternehmen ein und leitet seither die Kontraktlogistik. Zuvor war Dr. Detlef Trefzger im operativen Holding-Vorstand eines deutschen Logistikunternehmens vor allem für das Ressort Kontraktlogistik und Supply Chain Management verantwortlich.

Im Februar 2013 trat Stefan Paul in die Geschäftsleitung ein und ist seither für den Geschäftsbereich Landverkehre verantwortlich. Von 1990 bis 1997 war er bereits in unterschiedlichen Positionen für Kühne + Nagel tätig, zuletzt leitete er bei einem Wettbewerber den Bereich Landverkehr in Deutschland.

Mit Wirkung zum 1. Juli 2014 wurde Markus Blanka-Graff zum Nachfolger von CFO Gerard van Kesteren bestimmt, der zu diesem Zeitpunkt in den Ruhestand gehen wird. Markus Blanka-Graff gehört seit 16 Jahren dem Unternehmen an und hatte verschiedene nationale und internationale Kader­positionen im Finanzbereich inne. Seit 2012 ist er Director Corporate Finance and Investor Relations.

Aktionariat

Die Aktionärsstruktur der Kühne + Nagel International AG stellte sich zum Jahresende 2013 wie folgt dar:

Kühne Holding AG 53,3 Prozent
Übrige Aktionäre* (free float) 46,7 Prozent

*inkl. Kühne-Stiftung (4,4 Prozent)

 

Logistikbranche

Im Jahr 2013 war die Branche mit einer schwachen konjunkturellen Entwicklung, anhaltend hoher Raten­volatilität in der Seefracht sowie hohem Margen- und Preisdruck konfrontiert. In diesem Umfeld spielte bei den Logistikunternehmen Kostenoptimierung eine grosse Rolle, so blieb auch die Investitionstätigkeit auf insgesamt niedrigem Niveau. Bei den Partnern der Logistikdienstleister – insbesondere Linienreedereien und Luftverkehrsgesellschaften – führte das Ungleichgewicht von Angebot und Nach­frage zu einer erheblichen Ratenvolatilität und zu Ergebnisbelastungen. Trotz der schwachen Marktentwicklung stiegen die Kapazitäten weiter an.

Bei einer stark fragmentierten Anbieterstruktur verlangsamte sich der Konsolidierungstrend aufgrund der wirtschaftlichen Unsicherheiten und mangelnder Investitionsbereitschaft. Grossakquisitionen wurden nicht realisiert und die finanzielle Solidität der Logistikanbieter bekam eine immer größere Bedeutung.

Kühne + Nagel-Geschäfts- und ­Ergebnisentwicklung 2013

Vor dem Hintergrund der verhaltenen Weltkonjunk­tur konzentrierte sich Kühne + Nagel auf die Verbes­serung von Kundennähe, Effizienz und Rentabilität. Die eingeleiteten Massnahmen zur Fokussierung von Kundengruppen, Wachstumsregionen und -segmenten sowie Kostenreduzierung wurden insbesondere in der zweiten Jahreshälfte konzernweit konsequent umgesetzt. Dies schlug sich in der Verbesserung des operativen Betriebsergebnisses um 4,6 Prozent und des operativen EBIT um 9 Prozent nieder. Teil des Effizienzsteigerungsprogramms war auch die Neu­ausrichtung der Regionalstruktur. Sie verkürzt die Reaktionszeit auf neue Marktsituationen und Geschäftschancen und ermöglicht eine schnellere Kommunikation von Führungsentscheidungen.

Gleichzeitig baute das Unternehmen seine industriespezifischen Dienstleistungen aus. Geschäftsbereichsübergreifend können nun beispielsweise der Pharma­industrie integrierte Logistiklösungen angeboten werden. Das Wachstum in diesem Bereich war deutlich überdurchschnittlich.

In den Bereichen See- und Luftfracht wurden die Rentabilitätsziele, die sich am Verhältnis von EBIT zum Rohertrag dokumentieren, mit 30 respektive ­25 Prozent erreicht. In der Kontraktlogistik konnte die EBITDA-Marge von 3,4 Prozent im Vorjahr auf 4,1 Prozent gesteigert werden. Durch die neue Strategie im Landverkehr „Road 2 Profit“ gelang es, das EBIT um 50 Prozent zu verbessern. Regionale Erfolge konnten in Nord- und Südamerika, im Mittleren Osten/Afrika sowie in Osteuropa erzielt werden.

Dividende

Angesichts der allgemeinen Geschäftsentwicklung schlägt der Verwaltungsrat der Generalversammlung am 6. Mai 2014 vor, für das Geschäftsjahr 2013 ­eine Dividende von CHF 3,85 pro Aktie (Vorjahr: CHF 3,50 pro Aktie) auszuschütten. Zusätzlich sollen die Aktionäre von der Ausschüttung einer Sonderdividende von CHF 2,00 pro Aktie profitieren, ­die aus der sehr komfortablen Liquiditätsposition begründet und bedient wird.

Zusammenfassung und Ausblick

Für das Jahr 2014 besteht verhaltener Optimismus, dass sich ein weltwirtschaftlicher Erholungseffekt durchsetzt. Ermutigende Signale gehen von den USA und China aus. Mit Ausnahme von Deutschland dürfte im Euroraum die wirtschaftliche Lage anspruchsvoll bleiben. Die nach wie vor bestehenden Struktur­probleme in den Ländern Südeuropas mindern eine breitgefächerte Konjunkturdynamik.

Die Kühne + Nagel-Gruppe hat ihre internen Struk­turen auf Effizienz getrimmt und wird im laufenden Geschäftsjahr ihre Fokussierung auf regionale und industriespezifische Wachstumssegmente fortführen. Unter Beibehaltung des strikten Kosten- und Margen-Managements kommen der operativen Exzellenz sowie der Weiterentwicklung innovativer Dienst­leistungen grosse Bedeutung zu.

Der Verwaltungsrat dankt allen Mitgliedern der Geschäftsleitung und allen Mitarbeitenden für ihre sehr engagierten Beiträge im anspruchsvollen Jahr 2013. Schliesslich gilt der Dank allen Kunden und Geschäftspartnern für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Das dokumentierte Vertrauen seiner Kunden sieht das Unternehmen als Ansporn für 2014.

 

Stand: 31. Dezember 2013

1 KARL GERNANDT Präsident des Verwaltungsrats
2 KLAUS-MICHAEL KÜHNE Ehrenpräsident
3 DR. JÖRG WOLLE Vizepräsident
4 BERND WREDE Vizepräsident
5 DR. THOMAS STAEHELIN  
6 DR. RENATO FASSBIND  
7 JÜRGEN FITSCHEN  
8 HANS LERCH  
Nach oben